Fondsrente

Die große Stärke des Fondsrente liegt in seiner Flexibilität hinsichtlich Laufzeit, Prämienhöhe und Zahlungshäufigkeit. Damit ist er eines der modernsten Produkte die es am Markt gibt. Beim Pensionsfondsplan handelt es sich um eine reine Erlebensversicherung, kein Gesundheitsnachweis oder ähnliches wird benötigt. Der Versicherungsnehmer wird nicht wie bei klassischen Versicherungen üblich schon bei Abschluss auf eine Laufzeit und Höhe gebunden, sondern kann frei nach Lebenssituation einzahlen. Es gibt auch keine lästigen und kostspieligen Zahlungsaufforderungen/Mahnungen. Der Versicherungsnehmer allein bestimmt die Höhe, den Zeitpunkt und den Zweck seiner persönlichen Vorsorge.
Der Versicherungsnehmer kann im Leistungsfall zwischen einer lebenslangen Rente, einer Zeitrente oder einer einmaligen Kapitalauszahlung wählen. Man beachte allerdings, dass nach Rentenbeginn eine Kapitalauszahlung nicht mehr möglich ist. Weiters kann der Versicherungsnehmer den Zeitpunkt der Leistungserbringung selbst bestimmen. Darüber hinaus kann der Versicherungsnehmer auch während der Ansparphase Teile seines angesparten Kapitals entnehmen.
Es stehen ihm verschiedene Veranlagungsvarianten mit unterschiedlichen Risikoklassen zur Verfügung, die er jederzeit ändern kann. Die zahlreichen Veranlagungsvarianten bieten jedem Investortypus das passende Produkt. Das Angebot reicht von risikofreudig bis risikokavers. Somit können Personen, welche die Anlage in risikoreiche Anlagen scheuen trotzdem am Kapitalmarkt aktiv sein und somit von den höheren Ertragschancen profitieren.

Ihre Vorteile

  • Flexibilität in Bezug auf: Prämienzahlung, Laufzeit, Hinterbliebenenanspruch und Pensionsantritt

  • Möglichkeit der Prämienanpassung, Prämienpause und flexible Zuzahlungen

  • Freie Zahlungsmodalitäten

  • Wahlrecht einer Teilauszahlung, Kapitalauszahlung oder Rente

  • Klare Trennung von Ablebens- und Erlebensleistung

  • Unterschiedliche Risikoklassen in der Veranlagung

  • Bereits vorselektierte, begrenzte Fondsanzahl und Portfolios 

  • Umstiegsmöglichkeiten zwischen den Risikoklassen