Berufsunfähigkeit

Wozu eine private Berufsunfähigkeitsversicherung?

Jeder Mensch hat Wünsche, Ziele und Pläne, wie er sie erreicht: Ausbildung, Wohnraumschaffung, Familiengründung etc. Dabei spielen unvorhergesehene Ereignisse wie Unfälle, Krankheiten oder plötzliche Pflegefälle in der Lebensplanung vieler Menschen zumeist nur eine bescheidene Rolle.

Der persönliche Lebensplan hängt allerdings wesentlich davon ab, dass man seinen Beruf auch dauerhaft ausüben kann. Berufsunfähigkeit? Das kann mir nicht passieren! So denken viele, leider sieht die Realität anders aus.

 

Was spricht jetzt für eine private Berufsunfähigkeits-Versicherung?

Eines ist sicher: Jeder Berufstätige kann durch einen Schicksalsschlag in die Situation kommen, seinen Beruf nicht mehr ausüben zu können. Im letzten Jahr wurden in Österreich mehr als 33.600 Personen für berufs- und erwerbsunfähig erklärt.

All diese Personen leiden damit aber auch finanziell unter den Folgen eines Einkommensausfalls, wobei die Lebenskosten und weitere finanzielle Verpflichtungen bleiben bzw. steigen sogar aufgrund des notwendig gewordenen Pflegebedarfs.

 

Staatliche Absicherung ist für Viele zu wenig

Viele verlassen sich auf eine Absicherung durch das soziale Netz. Die staatliche Versorgung kann allenfalls eine Grundabsicherung darstellen, weist jedoch erhebliche Versorgungslücken auf.

Die staatliche Durchschnittspension bei Berufsunfähigkeit hat in Österreich im Jahr 2004 jedoch nur EUR 796,- betragen. Vor allem für Betroffene bedeutet dies neben finanziellen Einbußen oftmals auch einen sozialen Abstieg, im Extremfall ist sogar die Existenz bedroht.

  

Weitere Vorteile

  • Zwei verschiedene Leistungsmodelle

  • Keine Meldepflicht bei Berufswechsel und nachträglicher Gefahrerhöhung

  • Leistung ab dem 1. Tag der Berufsunfähigkeit, auch rückwirkend

  • Freie Arztwahl (Arztanordnungsklausel)

  • Weltweiter Versicherungsschutz

  • Optionsmöglichkeit auf Leistungserhöhung ohne neuerlicher Gesundheitsprüfung